Stillstand bedeutet Rückschritt ?

 

Manchmal frage ich mich, wer sich solche Weisheiten ausdenkt und in die Welt trägt.

Darüber hinaus frage ich mich allerdings auch immer wieder, warum wir diese Weisheiten glauben und nicht hinterfragt in unser Leben übernehmen.

 

Stillstand bedeutet Rückschritt.....

Wenn ich diesen Satz auf mich wirken lasse, spüre ich die darin enthaltene negative Wertung.

Spüre ich den enormen Druck, der mit diesen drei Worten verbunden ist.

 

Ist Rückschritt denn immer etwas Negatives ?

Muss es denn immer vorwärts gehen?

Ist Rückschritt nicht einfach auch eine Bewegung ?

Eine Bewegung nach hinten ?

 

Und ist Stillstand nicht oftmals entlastend ?

Einfach einmal still zu stehen ?

Zu atmen.

Pause zu machen.

Die Aussicht zu genießen.

Und Kraft zu tanken für den nächsten Schritt.

 

In meiner Welt liegt die Freiheit eines jeden Menschen darin, wählen zu können , welche "Bewegung" gerade ansteht.

 

Das kann mutig ein Schritt nach vorne sein.

Manchmal darf es aber auch nach unten gehen um sich zu ducken. Um etwas über sich hinweg ziehen zu lassen.

Oder nach oben um neugierig über etwas zu blicken.

An manchen Tagen kann es wichtig sein nach links oder rechts auszuweichen.

Oder einen Schritt zurück zu gehen. Um sich vielleicht einen anderen Blickwinkel zu verschaffen oder sich auch einmal zurück zu nehmen.

 

Und zu guter Letzt auch einfach das "still stehen".

Ohne das ich gar nicht wüsste, wie sich Bewegung anfühlt.

 

Das ich immer wieder brauche um in mich hinein zu hören, welche Bewegung für mich als Nächstes richtig ist.